Buchsbaum – Umpflanzen & Rückschnitt

Buxus Buchsbaum Gartenschere
Buchsbaum wird getrimmt

Nur Solitäre versetzen.

Das Umpflanzen des Buchsbaums sollte rechtzeitig während der Vegetationsperiode erfolgen, damit er am neuen Standort wieder einwurzeln kann, bevor die Nachtfröste beginnen. Da Buchsbäume im Heckenverbund innen verkahlen, ist nur das Versetzen von Solitären zu empfehlen. Das Umpflanzen wird bei bewölktem Himmel vorgenommen, um ein Austrocknen des Wurzelballens zu vermeiden.

Einen Buchsbaum unbeschadet ausgraben.

Das Ausgraben kleiner Buchsbäume erfolgt durch Ausstechen des Wurzelballens auf allen vier Seiten. Der Umfang richtet sich nach der Größe der Pflanze, ein Durchmesser von 20 cm sollte nicht unterschritten werden. Bei großen Solitären ist um das Gehölz herum ein Graben von wenigstens 60 cm Tiefe anzulegen, breit genug, um darin zu stehen. Der Durchmesser des Wurzelballens richtet sich nach der Größes des Buchsbaums, ein Meter ist oft nicht zuviel. Erst jetzt können mit dem Spaten senkrecht nach unten wachsende Wurzeln gekappt und der Buchsbaum, gegebenenfalls mit einer Winde, herausgehoben und an den neuen Pflanzort verbracht werden.

Doppelter Durchmesser und Tiefe des Wurzelballens ausheben.

Dort wurde inzwischen eine Pflanzgrube ausgehoben, die mindestens den doppelten Durchmesser und die doppelte Tiefe des Wurzelballens hat. Diese wird zur Hälfte mit Gartenerde und Kompost unter Beifügung von Hornspänen und Urgesteinsmehl aufgefüllt. Darauf wird der Buxus gesetzt und senkrecht aufgerichtet, wonach mit Substrat aufgefüllt wird, welches sorgfältig festzutreten ist. Ausgiebiges Wässern bis zum Einwurzeln ist Grundbedingung für den Erfolg!

Unbedingt von oben nach unten schneiden.

Der Rückschnitt erfolgt während der Sommermonate gleichfalls bei bewölktem Himmel. Da die meisten Buxus nicht höher als etwa 1,5 m werden und über sehr dünne Zweige verfügen, ist dieser Rückschnitt sehr einfach zu erledigen. Mit der elektrischen Gartenschere wird von oben nach unten geschnitten, damit sich die dünnen Zweige nicht vor der Schere wegbiegen können. Durch entsprechenden Rückschnitt kann dem Buchsbaum jede beliebige Form gegeben werden, Säulen und Kugeln erfreuen sich großer Beliebtheit, aber auch Buchsbäume in Form von Tieren sind nicht selten. Trockene Stellen sind ebenfalls herauszuschneiden, sie wachsen bald wieder zu.